Elektroauto kein Getriebe

Warum Elektroautos kein Getriebe haben – die überraschende Erklärung

Du fragst dich vielleicht: “Warum hat ein Elektroauto kein Getriebe?” Wenn du schonmal in einem Elektroauto gesessen hast, wirst du wahrscheinlich festgestellt haben, dass es keinen Schaltknüppel gibt. In diesem Beitrag klären wir das Rätsel auf und erklären dir, warum Elektroautos tatsächlich kein Getriebe benötigen.

Die erste Besonderheit: der Antriebsstrang des Elektroautos

Beim Blick unter die Haube eines Elektroautos stößt du auf einen markanten Unterschied im Vergleich zu herkömmlichen Verbrennern – den Antriebsstrang. Während ein Auto mit Verbrennungsmotor auf ein komplexes Mehrstufengetriebe mit zahlreichen Übersetzungsverhältnissen angewiesen ist, findest du in einem Elektroauto lediglich ein einfaches Eingang-Getriebe.

Die Vorteile des Elektroauto-Motors und seine Auswirkungen auf das Getriebe

Ein entscheidender Faktor hierbei ist der Elektromotor und seine Eigenschaften. Im Unterschied zu Verbrennungsmotoren, die ihr maximales Drehmoment erst in einem bestimmten Drehzahlbereich erreichen, liefern Elektromotoren schon bei null Umdrehungen ihr volles Drehmoment. Zudem punkten Elektromotoren mit einem wesentlich breiteren Drehzahlbereich. Bei hohen, sowie bei niedrigen Drehzahlen liefert der Elektromotor, die nötige Bewegungsenergie. Dies ermöglicht den Designern von Elektroautos, ein Übersetzungsverhältnis zu wählen, das eine ausgeglichene Mischung aus Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit bietet. Dieses muss während der Fahrt nicht angepasst werden

Das minimalistische Design und die Fahrmodi von Elektroautos

In Elektroautos wirst du keinen Schaltknüppel finden. Anstatt eines Mehrstufengetriebes verfügen sie über ein einfaches Eingang-Getriebe. Nach dem Starten des Motors musst du nur einen Knopf drücken oder einen Schalter drehen, um das Auto in Bewegung zu setzen. Der Tritt auf das Kupplungspedal bleibt aus. Durch dieses minimalistische Design kann ein Elektroauto nicht abgewürgt werden. Auch einen Rückwärtsgang wie bei herkömmlichen Autos gibt es nicht. Die Fahrtrichtung hängt einfach von der Drehrichtung des Motors ab, welche durch eine simple elektrische Eingabe gesteuert wird. Statt verschiedener Gänge bieten manche Elektroautos unterschiedliche Fahrmodi an. Dies sind beispielsweise ein Standard-, ein Hochleistungs- und ein Ökomodus, die auf effizienten Stromverbrauch ausgelegt sind. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass diese Modi nicht dasselbe wie Gangwechsel in herkömmlichen Autos sind, da Sie nicht mit Umstellungen in einem Getriebe zusammenhängen.

Ein Blick in die Zukunft: Mögliche Entwicklungen beim Getriebe für Elektroautos

Obwohl die meisten Elektroautos momentan kein Getriebe haben, arbeiten einige Hersteller wie Lexus an Technologien, die eine Art Gangwechsel für Elektroautos ermöglichen könnten. Es sind jedoch noch keinerlei Details oder Veröffentlichungsdaten bekannt.

Fazit: Warum Elektroautos kein Getriebe haben

Abschließend lässt sich sagen: Elektroautos haben kein Getriebe, da ihre Motoren durch das breite Drehmoment- und Geschwindigkeitsspektrum den Bedarf an Gängen zur Aufrechterhaltung der optimalen Leistung eliminieren. Dies trägt sowohl zu einem ruhigeren als auch zu einem effizienteren Fahrerlebnis bei. Wenn du also das nächste Mal in einem Elektroauto sitzt, kannst du dir sicher sein: Jetzt weiß ich, warum hier kein Getriebe zu finden ist.

Die mit * markierten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link deine Quote verkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Anbieter potentiell eine Provision.